Alines Eltern

Kantara von der Kupfeneiche

Für mich sah die Kantara schon immer wie eine wunderschöne Porzellanpuppe aus...

Hier sehen Sie Kantara - eine traumhafte
 Hündin: Engelsgleich im Gemüt und auch
 im Aussehen. Sie wurde im Jahr 2004
 zwölf Jahre alt, man merkt es ihr aber
 kaum an, denn sie tobt und springt
 genauso so wie die Jüngeren und wirkt
 fast jugendlich, wenn sie uns begrüßt, sich freut und dieses typische, breite
 Dalmatinergrinsen aufsetzt.
Sie schläft nur sehr viel mehr als die anderen und hatte wohl auch schon ein oder zwei Schlaganfälle.

Der lachende Dalmatiner

Kantara vor ihrem ersten Wurf von 11 Welpen - zwei Jahre später hatte sie dann 16 Welpen. Sie war eine wunderbare Mutter und eine genauso liebe und fürsorgliche Großmutter für unsere Welpen.

Gordon von der Rhön (Felix)

Kantara und Felix durften jeden Sonntag
 miteinander laufen und toben, bis der Felix
 dann im Sommer ‘95 von einem Spaziergang nicht mehr zurückkehrte... Alles Rufen, Pfeifen und Bis-in-die-Nacht-Suchen half nichts: er blieb spurlos verschwunden... die Besitzerin Frau Müller ist noch heute traurig darüber, war aber so lieb, mir diese Bilder zu überlassen. Ich nahm beim zweiten Besuch die Aline mit - Frau Müller war von ihr begeistert und zugleich sehr gerührt...

Kantara und ihr Freund Gordon von der Rhön
 warten auf ein Leckerli

Oben Kantara und unten die Aline

Nach wie vor treffen wir uns jeden Sonntag mit Kantara - und die Hunde genießen es, im Wald einfach mal so herum zu schnüffeln, draußen auf den Feldern zu toben und sich auch mal schmutzig machen zu dürfen...

A propos “schmutzig machen”...

Ganz erstaunt war ich, zu hören, dass der Leiter einer Welpenstunde eine verächtliche
Bemerkung hatte fallen lassen, als er hörte, dass ich nun doch nicht mit einem unserer
 Welpen zu ihm in die Stunde kommen würde. Er war fest der Überzeugung, dass Züchter
 ihre Hunde nie dreckig werden lassen. Dass der neue Besitzer diese Aufgabe nun doch
 selbst übernehmen wollte,- nur eben woanders- das interessierte ihn gar nicht. Er wollte
 wohl nur seinen Groll loswerden...leider hatte ich dann auch keine Gelegenheit mehr, mit
 ihm darüber zu reden. Vielleicht ergibt es sich später einmal. Also, unsere Hunde sehen
 auch manchmal aus wie Schweine, aber das Schlimmste wischt man ab und der Rest
trocknet und lässt sich gut trocken abbürsten. Mit dem kurzen Fell ist das alles gar kein
 Problem ... und in der Dusche sind sie blitzschnell mit der Brause eng am Körper sauber.

So kann nämlich ein Dalmatiner auch mal aussehen:

Lieber Herr Welpenstundenleiter, ist das Beweis genug ???